Fecht-Geschichte

lässt sich in viele Kapitel unterteilen. Hier nur ein sehr kleiner Ausschnitt aus der Historie des Fechtens.

Zum 100-Jahr-Jubiläum des OÖLFK brachten wir ein umfangreicheres Werk heraus, das unser "Urgestein" Ing. Manfred Eysn verfasst hat. Noch haben wir davon einige Exemplare. Wer interessiert ist, möge uns kontaktieren.

Die Pharaonen des alten Ägyptens (1190 v. Chr. / Ramses III.) veranstalteten schon Fechtturniere. 400 Jahre später, bei den ersten Olympischen Spielen der Antike, sind Fechtmeister schon sehr angesehen und verdienen mehr (300 Drachmen) als Bogenschützen und Speerwerfer. Die "Waffendoktoren" der Römer entwickelten erste Verteidigungs- und Angriffsregeln. Erste Ansätze sportlichen Fechtens ergeben sich im 17./18. Jhd. In dieser Zeit entstanden auch die großen italienischen und französischen Fechtschulen. Im 19. Jhd. verbreiten private und vor allem militärische Fechtschulen den Sport. - 1896: Die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit (Athen). Fechten ist seither fixer Bestandteil des Programmes Olympischer Sommerspiele.


zurück zu "Fechten"

Weiter zu "Waffen"

Weiter zu "Equipment"

Weiter zu "Regeln"